Rückblick: KMV zur Energiewende in Kandern:

Auch wenn der KV es nicht oft nach Kandern schafft, sind es doch immer bewegende Themen, die dort erörtert werden: Zur Bundestagswahl 1998 wurde dort unsere jetzige Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich als Kandidatin auserkoren und auch Rezzo Schlauch fand im selbigen Jahr den Weg in die beschauliche Stadt am Fuße des Schwarzwalds. Noch bevor das Erneuerbare Energien Gesetz im Bund auch nur angedacht war, wurde dort schon eine Art regionaler Vorläufer, die Solar-Energie-Börse gegründet. Kein Wunder also, dass  auch diesmal lokale Impulse zur Energiewende auf der Agenda standen. So präsentierte unser Mitglied Martin Völkle zunächst das Modell der in Kürze startenden Solargenossenschaft Rheinfelden, bei der regionale Wertschöpfung und Umweltschutz die Grundpfleiler des Geschäftsmodells darstellen. Für all jene, die nicht zur KMV kommen konnte, hat Martin Völkle uns dankenswerter Weise seine Präsentation bereit gestellt: Zur Präsentation. Im Anschluss daran demonstrierte Georg Hoffmann vom Bürgerwindrad Blauen eindrucksvoll, wie Windkraft bürger- und naturfreundlich auf dem Blauen gewonnen werden kann, um regional bis zu 6.000 Haushalte mit Strom zu versorgen. Das Motto „Energie in Bürgerhand“ sorgt somit nicht nur für die Einbeziehung regionaler Kompetenzen, sondern steht für ein Energiezeitalter, in dem  lokale Wertschöpfung und ein umweltverträglichen Ausbau Hand in Hand gehen.

Verwandte Artikel