Grüne diskutieren Wahlergebnis auf Kreismitgliedversammlung

13-13-KV-Diskussion

Rege debattierten die Kreisgrünen den Wahlausgang und mögliche Koalitionsoptionen auf Bundesebene.

Einen intensiven Rückblick auf die vergangene Bundestagwahl vollzogen die Kreisgrünen auf der Mitgliederversammlung am 1. Oktober in Rheinfelden. Neben dem Ergebnis wurde dabei auch die auf Bundesebene geführte Personal- und Richtungsdebatte aufgegriffen und lebendig kommentiert. Auch wenn die Grünen sich auch im Wahlkreis Lörrach-Müllheim nicht dem negativen Bundestrend bei den Zweitstimmen entziehen konnten, so wurde positiv hervor gehoben, dass die Direktkandidatin Ina Rosenthal für einen Stimmenzuwachs von 3.316 Stimmen bei den Erststimmen sorgte: Nämlich von 16.151 auf 19.467. „Ein Zeichen, dass wir auf lokaler Ebene unsere grünen Themen und Inhalte auch gegen den Trend gut an die Wählerinnen und Wähler bringen konnten“, zeigte sich Kreisgeschäftsführer Joel Girard von der erfolgreichen Wahlkampfarbeit Ina Rosenthals und ihres Teams überzeugt. Trotz der breit debattierten zurückliegenden Bundestagswahl, richteten die Mitglieder auch gleich wieder den Blick auf die bevorstehenden Herausforderungen: „ Wir sind schon wieder im Wahlkampfmodus für die anstehenden Kommunalwahlen“, berichteten die Fraktionsvorsitzenden aus dem Kreis- und der Lörracher Stadtfraktion, Heike Hauk und Margarete Kurfeß. Passend hierzu präsentierte die Weiler Kreis- und Stadträtin Ingrid Pross in einem Impulsvortrag von dem Ideenworkshop des grünen Landesverbandes für bestehende und angehende grüne Kommunalpolitiker. Anschließend fanden noch Delegiertenwahlen statt, bei denen die Versammlung  sämtliche Delegierte einstimmig zu den Parteitagen in Berlin und Esslingen entsandt wurden:

Bundesdelegierte:

Heiner Lohmann und Joel Girard

Ersatzdelegierter:

Thorsten Blank

Landesdelegierte:

Anette Lohmann, Annette Grether, Ina Rosenthal und Gerhard Zickenheiner

Ersatzdelegierte:

Heiner Lohmann, Josha Frey, Thorsten Blank und Heike Hauk

Verwandte Artikel