Termine

Kommende Termine

Donnerstag, 29. Juni 2017, 19:00 Uhr
Unterwegs mit Staatssekretär Andre Baumann und Gerhard Zickenheiner an der Wiese


Veranstaltungsort:
Parkplatz der B 317 (an der Brücke über die Waldstraße) in Maulburg

Gerhard Zickenheiner, Bundestagskandidat für Bündnis 90/Die GRÜNEN, möchte auf Spaziergängen um viele der schönen Gemeinden des Wahlkreises die lokale Bevölkerung, deren Bedürfnisse und Ideen kennen lernen. Am Donnerstag, 29. Juni geht sein Spaziergang nach Maulburg, um den in den Neunziger-Jahren entstandene Wiesen-Mäander zu erkunden. Dabei werden ihn zwei erstklassige Experten begleiten: • Dr. Andre Baumann, Umweltstaatssekretär und Naturschutzexperte, • und Erich Linsin, Gewässerexperte und ehemaliger Verantwortliche für den Gewässerschutz an der Wiese, sind an diesem Abend seine Gäste. Thema des Abends wird der Wandel im Gewässerschutz und die Relevanz von Naherholungsgebieten sein. Jede und jeder ist herzlich zur Begehung, zur Diskussion und zum anschließenden Umtrunk an der Wiese eingeladen. Treffpunkt ist um 19:00 Uhr am Parkplatz der B 317 (an der Brücke über die Waldstraße) in Maulburg. Sei auch Du dabei, um dich mit André Baumann, Gerhard Zickenheiner und Erich Linsin auszutauschen!

Dienstag, 4. Juli 2017, 18:00 Uhr
Wanderung mit Gerhard Zickenheiner und Bürgermeister Kima in Hasel


Veranstaltungsort:
Vorm Rathaus in Hasel

Gerhard Zickenheiner, Bundestagskandidat für Bündnis 90/Die GRÜNEN, möchte auf Wandertouren/Spaziergängen um  viele der schönen Gemeinden des Wahlkreises die lokale Bevölkerung, deren Bedürfnisse und Ideen kennen lernen. Die nächste Wanderung wird in und um Hasel am Dienstag, 4. Juli stattfinden, Treffpunkt ist um 18.00 Uhr vorm Rathaus in Hasel. Auf der Wanderungen wird uns Bürgermeister Helmut Kima begleiten.  „Beim Gehen spricht es sich anders, oft einfacher als in einer Diskussion in einem vollen Saal. Deshalb lade ich zu einem kleinen Spaziergang um Hasel ein“, so Gerhard Zickenheiner, der sich auf zahlreiche Begleitung am 4. Juli freut. Sei auch Dudabei!

Donnerstag, 6. Juli 2017, 19:00 Uhr
Europa macht dicht - Warum Menschen flüchten und wie die EU versucht sie abzuwehren


Veranstaltungsort:
Bürgerhaus (Hauptstraße 22, 79379 Müllheim)

Weltweit sind über 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Krieg, Verfolgung oder bittere Armut zwingen die Menschen ihre Heimat zu verlassen. Etwa zwei Drittel der Flüchtigen sind Binnenvertrieben, d. h. sie leben als Flüchtlinge im eigenen Land. Etwa ein Drittel der Flüchtlinge begibt sich ins Ausland, der allergrößte Teil davon in Nachbarländer. Nur ein sehr kleiner Teil macht sich auf den Weg nach Europa. Doch die EU schottet sich ab. Beinahe jedes Mittel ist recht um zu verhindern, dass Flüchtlinge europäischen Boden erreichen. Da werden Verträge mit Diktatoren oder Regimen geschlossen, obwohl diese Menschenrechte mit Füßen treten. Oder es sollen Länder zu „sicheren Drittländern“ erklärt werden(z. B. Maghrebstaaten), obwohl diese alles andere als sicher sind. Teilweise fließt viel Geld zur Sicherung der Grenzen in Länder (z.B. Eritrea) aus denen viele Menschen wegen der herrschenden Verhältnisse versuchen zu flüchten. Es werden menschenrechtlich und politisch fragwürdige Flüchtlingsdeals wie z. B. mit der Türkei geschlossen. Zudem gibt es Bestrebungen in nordafrikanischen Ländern große Lager zu errichten um dort Flüchtlinge aus Afrika zu internieren und sie so zu hindern in die EU zu gelangen. Teilweise weigern sich EU-Länder, Flüchtlinge aufzunehmen. Zum besseren Schutz der europäischen Außengrenzen wurde im Jahre 2004 Frontex, die Europäische Agentur für Grenz- und Küstenwachen mit Sitz in Warschau gegründet. Frontex soll u. a. die operative Zusammenarbeit der EU-Länder zum Schutz der Außengrenzen koordinieren. Barbara Lochbihler MdEP ist seit 2009 Abgeordnete für Bündnis90/Die Grünen im Europäischen Parlament und außen- und menschenrechtspolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament und Vizepräsidentin des EP-Menschenrechtsausschusses. Von 1999 – 2009 war sie Generalsekretärin der deutschen Sektion von Amnesty International Im Februar dieses Jahres bereiste Barbara Lochbihler den Sudan. Themenschwerpunkte der Reise waren die geplante Grenzschutz-Kooperation zwischen der EU und dem Sudan sowie die Situation der Flüchtlinge und die Menschenrechtslage im Land. Der Ortsverband Müllheim-Neunburg und Umgebung hat diese wichtige Veranstaltung organisiert. http://www.barbara-lochbihler.de/